– Galerie Wohnzimmer Biel

 

Bieler Tagblatt/Seeländer Bote, 2. März 1996 Tagblatt/Seeländer Bote, 2. März 1996

Biel von seiner charmanten Seite

«Das I der Lockerung» tituliert Daniel Salzmann seinen ungewöhnlichen Stadtrundgang. Die Installation des Kunstmalers und Wahlbielers ist in der Galerie «Wohnzimmer» zu sehen.

David Tucker

Biel hat Charme. Eine Behauptung, die so manchen Neuankömmling vor den Kopf stösst. Was bitte soll diese Stadt im Nebelmeer charmant machen? «Die Leuchtreklamen!» meint der Kunstmaler Daniel Salzmann. Eine Antwort, die begründet sein will. Dies tut Salzmann mit seiner Installation, die ab heute in der Bieler Galerie «Wohnzimmer» zu sehen ist. Zur Erinnerung: Das «Wohnzimmer» hat mit einer Galerie im herkömmlichen Sinn nur wenig zu schaffen. Die jeweiligen Kunstschaffenden setzen sich mit einer inszenierten «guten Stube» auseinander, die alltäglicher nicht sein könnte. So auch Salzmann: Sein Eingriff in den seriellen Charakter unserer Innenwelt besteht lediglich aus Diaprojektor und Drehmechanismus. Über Polstergruppe, Wohnwand und Gummibaum lässt er die Bilder streichen, wellen und verzerrt wieder verschwinden; die Bilder unserer alltäglichen Aussenwelt: die Bieler Leuchtreklamen.

Schnipsel der Erinnerung
Seinen «verführerischen» Stadtrundgang versteht Salzmann als «Recherche du temps perdus». In dieser Stadt ist er einst geboren, seine Suche gilt den unbewusst verinnerlichten Bildern. An dieser Suche hat auch der Betrachter teil: Campari und Mido werden losgelöst von den Produkten zu Schnipseln der Erinnerung, Leuchtbuchstabe und Logo zu Memorykarten im Spiel des Wiedererkennens. Zweckentfremdet wandern die Schriftzüge durch den intimen Raum, und der Betrachter mit ihnen durch die Jahrzehnte. Vieles, was da angepriesen wird, gibt es längst nicht mehr zu kaufen. Salzmanns Rundgang durch Biel zeigt vermeintlich bekannte, oft nostalgische Bilder und weckt vielleicht auch Sehnsüchte. Er macht eine subtile Bestandesaufnahme von Emotionen, lässt einen – dem nüchternen Blick des Denkmalschutzes zum Trotz – das schräg an der Fassade hängende F, das von Spalten überzogene M über den Dächern als Chiffre Biels erkennen.

 

Publicités